Palani

Palani

Jahresbericht 2019/2020

Liebe Spender*innen, Paten*innen und Freunde*innen des Bildungsprojekt Süd-Indien e.V.,

vielen herzlichen Dank, dass Ihr auch in diesem turbulenten Jahr unser Projekt unterstützt haben. Vorweg möchten wir uns dafür entschuldigen, dass wir den letzten Jahresbericht nachwuchsbedingt ausgesetzt haben. Wir freuen wir uns umso mehr, Euch nun von den letzten beiden Jahren im Bildungsprojekt zu berichten.

weiterlesen ...

Jahresbericht 2019/2020

Liebe Spender*innen, Paten*innen und Freunde*innen des Bildungsprojekt Süd-Indien e.V.,

vielen herzlichen Dank, dass Ihr auch in diesem turbulenten Jahr unser Projekt unterstützt haben. Vorweg möchten wir uns dafür entschuldigen, dass wir den letzten Jahresbericht nachwuchsbedingt ausgesetzt haben. Wir freuen wir uns umso mehr, Euch nun von den letzten beiden Jahren im Bildungsprojekt zu berichten.

2019 war ein erfolgreiches Jahr für unser Bildungsprojekt. Es besuchten wie auch im Vorjahr täglich circa 60 Kinder das Bildungszentrum in Kadambadi. Innerhalb des Jahres hat allerdings eine Lehrerin das Arbeitsverhältnis aufgekündigt, sodass derzeit nur eine Lehrerin abends die Nachhilfe leitet. Am Wochenende wurde weiterhin Yoga und im Anschluss eine gesunde, nahrhafte Mahlzeit angeboten, was auf große Resonanz bei den Kindern stößt. Dafür haben wir 2019 eine neue Yoga-Lehrerin angestellt. Weiterhin gibt es 18 Patenkinder, die von 15 Pat*innen unterstützt werden. Im Frühjahr 2019 war Aline, die bereits im Jahr davor für längere Zeit als Freiwillige im Bildungszentrum gewesen ist, noch einmal für einen kürzeren Aufenthalt in Kadambadi, um die Kinder noch einmal zu besuchen und sich zu engagieren. Sie hat den Verein wieder tatkräftig unterstützt und die Patenkinder getroffen, um den Pat*innen in detaillierten Briefen über Ihre Schützlinge zu berichten. Von September bis Dezember war außerdem Eva, eine weitere Freiwillige, im Bildungszentrum. Sie hat dort die Nachhilfe unterstützt und Projekte zum Thema Mundhygiene und Gewaltprävention sowie Tanzworkshops mit den Kindern durchgeführt. Unsere Freiwilligen waren eine große Unterstützung und Bereicherung für das Bildungszentrum in Kadambadi und unseren Verein. Außerdem wurden 2019 die Regale und Möbel für unsere Bibliothek geschreinert und mit liebevoll ausgewählten Büchern bestückt. Wir bemühen uns, ein möglichst breites Spektrum an Literatur – auf Tamil und auf Englisch, verschiedenste Sparten von Fiktionalem sowie Nonfiktionales, Sachbüchern und Zeitungen, entsprechend für die unterschiedlichen Altersgruppen – bereit zu stellen. Die Bibliothek wird von den Kindern sehr gut angenommen und ist fast täglich geöffnet. Es wurden Geschichtenerzähler*innen und Vorleser*innen eingeladen, um bei den Kindern Interesse am Lesen zu wecken.

Anfang des Jahres 2020 haben Palani, Ronja und Nanda Devi das Bildungszentrum in Kadambadi besucht. Wir haben die neue Bibliothek, die sehr schön geworden ist, begutachtet, die Patenkinder getroffen, gemeinsam mit den Kindern Yoga praktiziert, mit den Mitarbeiter*innen vor Ort gesprochen, Lohnangleichungen verhandelt, viel Organisatorisches klären können und im direkten Austausch erfahren, wie sich das Bildungsprojekt weiterentwickelt hat und noch weiter entwickeln kann.
Im April 2020 kam es in Indien, bedingt durch die Covid-19 Pandemie, zu einem landesweiten Lockdown, von dem natürlich auch unser Bildungszentrum betroffen war. Wir mussten den regulären Nachhilfeunterricht sowie das Yoga leider ausfallen lassen. Dafür haben wir in kleinen Gruppen, mit Abstand und guter Belüftung, für die Abschlussklassen extra Nachhilfe eingerichtet. Das war besonders wichtig, da viele Bildungsprojektkinder keinen Zugang zu digitalen Medien haben und nur im Bildungszentrum dem Fernunterricht folgen konnten. Die Suche nach einer zweiten Lehrkraft, die dringend benötigt wird, ist durch die Covid-19 Pandemie leider verzögert worden. Wir hoffen, dass wir nun 2021 eine zweite Lehrkraft einstellen können. Glücklicherweise haben Palanis Brüder ehrenamtlich große Hilfe geleistet und teilweise den Unterricht übernommen. So konnten 2020 trotz der vielen Hürden alle Bildungsprojektkinder der Abschlussjahrgänge das Schuljahr bestehen und von der Schule abgehen. Wir haben vier Jugendlichen, die eine Ausbildung bzw. im Fall von einem Mädchen sogar ein Medizinstudium begonnen haben, beim Bewerbungsverfahren geholfen und unterstützen sie jetzt weiterhin finanziell bei den Ausbildungs,- bzw. Studiengebühren.

Leider ist die neue Yoga-Lehrerin im Sommer unerwartet aus Kadambadi weggezogen. Deshalb lassen wir derzeit mehrere ältere Schüler*innen ausbilden, damit sie, sobald regulärer Yogaunterricht wieder möglich ist, diesen wiederaufleben lassen. Prinzipiell würden wir das Yogaangebot gerne ausbauen. Wir denken, dass die Yogapraxis einen Teil zu unserer Bildungsarbeit beitragen kann, da so spielerisch wertvolle Werte und Fähigkeiten wie zum Beispiel Disziplin, Konzentration, Selbstachtung, respektvoller Umgang miteinander etc. vermittelt werden können. Langfristig würden wir gerne zwei Yogalehrkräfte fest anstellen.

Im Allgemeinen sind wir weiterhin auf der Suche nach weiteren Pat*innen. Bei einer Patenschaft unterstützt Ihr ein ausgesuchtes, besonders bedürftiges Kind und bekommt mindestens einmal im Jahr einen Brief von uns mit Neuigkeiten von eurem Schützling. Eine Patenschaft beläuft sich auf 30,- € im Monat. Damit können die Basiskosten wie Schulmaterialien, Schuluniformen, Schuhe und die Fahrtkosten zu weiterführenden Schulen bezahlt werden. Wenn Ihr eine Patenschaft übernehmen möchtet, schreibt uns oder sprecht uns gerne darauf an. Wir freuen uns aber auch sehr über einmalige kleine und große Spenden von Privatpersonen, genauso wie von Unternehmen und Betrieben. Diese Spenden sind unerlässlich, um die vielen laufenden Kosten - von Lehrgehältern, über die Stromrechnung des Bildungszentrums, bis zu den Gebühren für die Aufnahmeprüfungen an weiterführenden Schulen oder Universitäten - tragen zu können.

Ein großes Dankeschön möchten wir Sibylle Schlatter aussprechen, die 2019 zu ihrem Geburtstag bei ihren Gästen statt um Geschenke um Spenden für das Bildungsprojekt Süd-Indien e.V. gebeten und uns auch 2020 weiter großzügig unterstützt hat. Außerdem möchten wir uns sehr bei Anett Krey bedanken, die uns bei der DKB Herzenswunsch Weihnachtsaktion 2019 angemeldet und zu einer großen Spende verholfen hat. Und auch an Irene Lockwald geht ein besonderer Dank für ihre jährlichen generösen Weihnachtsspenden. Solche großzügigen und unverhofften Zuwendungen sind für unseren Verein eine bedeutende Unterstützung. Genauso möchten wir uns aber auch bei allen anderen Spender*innen und den Pat*innen bedanken. Nur mit Eurer Unterstützung kann das Bildungsprojekt bestehen und wir können Kindern dabei helfen, durch Bildung eine Tür zu einer selbstbestimmten und sicheren Zukunft zu öffnen.

So konnte sich das Bildungsprojekt Süd-Indien e.V. 2019 und auch 2020 trotz der schwierigen Umstände großartig weiterentwickeln. Wir sind sicher, dass es mit Eurer Unterstützung auch 2021 wieder ein erfolgreiches Jahr für unser Projekt werden wird.

Mit herzlichen Grüßen, großem Dank und Namaste
im Namen des gesamten Bildungsprojekt Süd-Indien e.V.
Florian, Katja, Palani und Ronja

 

Wenn Ihr Fragen habt, ruft uns gerne an unter Tel. 0171 9250200 oder schreibt eine E-Mail an
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

weiterlesen ...

Jahresbericht 2018

Liebe Freundinnen und Freunde, Patinnen und Paten, Spenderinnen und Spender des Bildungsprojekt Süd-Indien e.V.,

wie jedes Jahr möchten wir uns wieder von ganzem Herzen bei allen bedanken, die unser Bildungsprojekt Süd-Indien e.V. im Jahr 2018 unterstützt haben und hoffentlich auch weiterhin unterstützen werden. 2018 war wieder ein erfolgreiches Jahr für unser Bildungsprojekt Süd-Indien e.V.. Durch Eure Unterstützung und unsere gemeinsamen Bemühungen hat sich das Bildungsprojekt 2018 sehr gut weiter entwickeln können.

weiterlesen ...