Jahresbericht 2016

Liebe Spenderinnen und Spender, Patinnen und Paten, Freundinnen und Freunde,

auch dieses Jahr wieder einen ganz großen Dank an alle, die unser Bildungsprojekt Süd-Indien e.V. unterstützt haben und hoffentlich auch weiterhin unterstützen werden. Durch unsere gemeinsamen Bemühungen und Eure Unterstützung hat sich das Bildungsprojekt wieder sehr gut weiter entwickeln können.

weiterlesen ...

Jahresbericht 2015

Liebe Spender/Innen und Freunde/Innen,

es ist vollbracht! Nochmals einen ganz großen Dank an alle Spender, die unser Bildungsprojekt Süd-Indien e.V. unterstützt haben und hoffentlich auch weiterhin unterstützen werden. Bei unserem Besuch in Kadambadi im Dezember 2014 bis Januar 2015 konnten wir unser großes Vorhaben der Nachhilfeschule baulich abschließen.

weiterlesen ...

Jahresbericht 2014

Das Jahr 2014 war für das Bildungsprojekt Süd-Indien e.V. ein Jahr weiterer Fortschritte in dem Bemühen, Kinder aus armen Familien und benachteiligenden sozialen Verhältnissen in ihrer schulischen Teilnahme und Bildung zu unterstützen. Bildung ist und bleibt der wesentliche Schlüssel für eine bessere Zukunft der Kinder. Eine Zukunft, die ihnen Lebenschancen eröffnet und damit die Möglichkeit, dem Teufelskreis der Armut zu entkommen.

Individuelle Förderung von Schulkindern und Studenten

Die Anzahl der Schulkinder, die von uns mit Bezahlung des Schulgeldes, der Schuluniform, Bücher, Schulausflüge und der Fahrtkosten zu den Schulen unterstützt werden, ist auf 40 angewachsen. Außerdem konnten wir einer jungen Adivasi-Frau die Aufnahme des Lehramtsstudiums ermöglichen, indem wir für sie die Studiengebühren aufgebracht haben. Wir werden sie auch während des Studiums finanziell begleiten. Wir möchten auch gerne einer jungen Frau, die wir schon seit 10 Jahren durch unser Bildungsprojekt unterstützen, den Weg ins Studium ebenen, indem wir sie weiterhin fördern. Darüber hinaus haben wir auch wieder für die Dorfschule von Kadambadi, die Palanis Großvater 1948 im Auftrag von Mahatma Gandhi gegründet hatte, die Reinigungskosten und einige der Lehrer mitfinanzieren können.

Die Nachhilfeschule Die von uns im Jahre 2010 gegründete Nachhilfeschule wird mittlerweile von 75 Kindern besucht, in der sie nach wie vor von drei Lehrern unterrichtet werden. Jedoch konnten wir unser Bildungszentrum nicht wie geplant auf dem dafür bereits vorbereiteten Grundstück bauen, da uns die Genehmigung von den Behörden versagt wurde. Als offizieller Grund wurde angegeben, dass das Grundstück ein Wasserschutzgebiet sei. So entschlossen wir uns kurzerhand, das Bildungszentrum auf dem Wohnhaus von Palanis Familie zu errichten, um nicht weiteres Geld für den Kauf eines Grundstücks aufbringen zu müssen. Die bisherigen Kosten für den Bau unserer Nachhilfeschule betragen 19.750 Euro.

Bis auf den Fußboden, der noch mit einer glatten Oberfläche versehen werden muss, und den Stromleitungen, die noch fehlen, ist der Unterrichtsraum (ca. 100 m2) im ersten Stock bereits fertiggestellt. Zugänglich ist das Stockwerk über eine separate Außentreppe. Für die Fußbodenglättung und die Verlegung der Stromleitungen fehlt es jedoch noch an den nötigen Geldmitteln, ebenso wie für die Einrichtung: eine Tafel, Tische, Bänke und Schränke. Doch die Kinder freuen sich schon jetzt darauf, bald unabhängig vom Wetter jederzeit in unserem Bildungszentrum lernen zu können – und mit Ihrer Hilfe, liebe Spender und Spenderinnen, wird das sicher bald möglich sein!

Das Patenschaftsprojekt

Unser in diesem Jahr initiiertes Patenschaftsprojekt hat bereits großen Zuspruch gefunden. Viele Menschen haben ihr Interesse bekundet, Patenschaften für Kinder aus unserem Bildungsprojekt zu übernehmen. Nach unserem Aufenthalt in Indien werden wir daran gehen, den Paten Kinder zuzuordnen.

Hilfe für Adivasifamilien

Wie wir im Jahresbericht 2013 berichteten, hatten wir uns in Zusammenarbeit mit dem „Katralaalayam Educational & Charitable Trust“ dafür eingesetzt, dass 24 Adivasifamilien in Kadambadi einen Platz zur Verfügung gestellt bekommen, an dem sie dauerhaft leben können, ohne Angst haben zu müssen, wieder vertrieben zu werden. Die Familien sind zwar inzwischen dorthin umgezogen, aber die offizielle Genehmigung von der Regierung liegt immer noch nicht vor. Hier gilt es weiterhin, nicht locker zu lassen und die Regierung zu drängen, endlich die Genehmigung zu erteilen.

Herzlichen Dank!

Unser Dank gilt allen, die mit ihrer Spende zum Gedeihen unseres Bildungsprojektes beigetragen haben! Namentlich möchten wir der Firma MetaSystems GmbH und dem Basarkreis der freien Waldorfschule Heidelberg für ihre großzügigen Spenden danken, die es uns ermöglichten, den Bau des Bildungszentrums bis zum oben geschilderten Stand voranzutreiben. Bedanken möchten wir uns auch bei Boris Pribosic von logowerbung, Horst Walter von PlusLektorat, dem Grafiker Dirk Fenner und Axel Schoch (Photographie) für ihre Unterstützung mit unentgeltlichen kreativen Leistungen sowie Norbert Czyzewski von Futon-Haus für die kostenlose Anfertigung von Futonkissen, mit deren Verkauf wir das Stiftungsbudget auffüllen konnten. Ein besonderer Dank gebührt Ulrike Conrad für ihre Fundraisingintiativen bei Unternehmen und Florian Gantner als Mitgründer und einer der ersten Praktikanten unseres Bildungsprojektes.

Was wir brauchen, was wir uns wünschen Ausblick 2015

Wir würden uns sehr freuen, wenn sich noch ein paar Menschen fänden, die eine Patenschaft übernehmen wollen. Ihr Engagement als Pate würde die Übernahme der Kosten von 30 Euro im Monat für ein Kind beinhalten.

Wir möchten gerne schnellstmöglich den Unterrichtsraum nutzen können.

Auch müssen die drei Lehrer weiterhin bezahlt werden. Dies erfordert eine Summe von insgesamt 1.100 Euro pro Jahr.

Wenn wir die laufenden Kosten für die Unterstützung der Schulkinder, Studentinnen und der Lehrer sowie die Kosten für die Fertigstellung und die Ausstattung des Bildungszentrums mit Ihren Spenden abdecken könnten, wäre uns im nächsten Jahr schon sehr geholfen.

Darüber hinaus würden wir gerne den Kindern in der Nachhilfeschule Computerunterricht erteilen können, da der Umgang mit Computern heutzutage gewissermaßen zur Grundbildung gehört und die Chancen, später einen Beruf zu finden, enorm erhöht.

Neben schulischem Wissen und technischen Fertigkeiten ist für uns auch eine allgemeine körperlich-geistige und künstlerische Bildung sinnvoll und wichtig. Auf diese Weise erhalten die Kinder nicht nur die Möglichkeit, ihr kreatives Potential zu erkunden und den Körper gesund zu erhalten, sondern auch ihr Leben und die Welt aus einer freieren Perspektive betrachten zu können. Deshalb möchten wir in Zukunft Yoga, Malen, Tanz und Musik unterrichten.

Um diese Wunschvorstellung Realität werden zu lassen, würden wir gerne Spender finden!

Es gibt noch viel zu tun und wir hoffen sehr, Sie auch weiterhin zu den Unterstützern unseres Projektes zählen zu dürfen.

Vielen herzlichen Dank!

Palani

Spendenkonto:
Bildungsprojekt Süd-Indien e.V. bei der Sparkasse Dieburg
IBAN: DE73508526510183100650
BIC: HELADEF1DIE

weiterlesen ...

Jahresbericht 2013

Im Folgenden informieren wir Sie über das „Bildungsprojekt Süd-Indien e.V.“. Unser Anliegen ist es, Spenden direkt an Bedürftige weiterzugeben ohne jegliche Verwaltungskosten. Aktuell unterstützen wir in Kadambadi (Palanis Heimatdorf) und einigen Nachbardörfern 35 Schulkinder im Alter von 6 bis 18 Jahren und 1 Studentin im Alter von 22 Jahren.

weiterlesen ...